DE / EN

Avalokiteshvara und die Grundlagen des Buddhismus

Lama Öser | 23. November bis 25. November

An diesem Wochenende werden wir gemeinsam mit Lama Öser den wunderschönen Sadhana-Text des Avalokiteshvara, des Buddhas des Mitgefühls (tibetisch Chenrezig), praktizieren. Der Text ist vor allem durch seine Melodie sehr berührend, gleichzeitig aber sehr einfach zu rezitieren.

Neben den Praxissitzungen wird uns Lama Öser aber auch in die Grundlagen des Buddhismus, in die vier Edlen Wahrheiten einführen. Nach dem Erwachen und dem Entschluss, seine Erfahrungen als Lehre weiterzugeben, hielt der Buddha seine erste Unterweisung, die auch als „das erste Drehen des Rads der Lehre“ bezeichnet wird. Der Kern der Lehre des Buddha, auf den auch alle unterschiedlichen buddhistischen Traditionen aufbauen, sind „Die Vier Edlen Wahrheiten“.

Dieses Wochenendseminar ist natürlich für alle, also auch für erfahrene Praktizierende, geeignet, richtet sich aber besonders an all jene, die erste Erfahrungen in der Rezitation von buddhistischen Texten sammeln oder mehr über die Grundlagen der buddhistischen Philosophie erfahren möchten. Wie immer bleibt auch genügend Zeit für Fragen und für Diskussionen.

Am folgenden Wochenende (30.11.-2.12.) werden wir neben der Rezitation des Textes etwas weiter gehen und uns mit dem Entwickeln von liebevoller Zuwendung und Mitgefühl auseinandersetzen. Wir freuen uns, wenn du beide Seminare besuchst, aber natürlich ist es auch möglich nur an einem Wochenende oder an Einzeltagen teilzunehmen.

Ablauf

Das Seminar beginnt am Freitag um 16 Uhr und endet am Sonntag um 12 Uhr. Den gewöhnlichen Ablauf eines Seminares findest du hier. 

Spendenrichtwert

Der Spendenrichtwert für Seminar, Unterkunft und Verpflegung beträgt 180 Euro

Mit diesem Beitrag sind die Fixkosten von Gomde gedeckt. Solltest du in der glücklichen Lage sein mehr geben zu könne, ermöglichst du damit jemand Anderem die Teilnahme. 

Wenn du nicht in der Lage bist, einen Beitrag in dieser Höhe zu leisten, bitte erwähne es bei der Anmeldung.